Schwerer Stand beim Meister

Damen RSV - Foto: WADamen RSV - Foto: WAAhlener SG III – RSV Altenbögge (Samstag 17.45 Uhr/Friedrich-Ebert-Halle). Nichts zu verlieren bei ihrem letzten Auswärtsauftritt. Sie treten beim Tabellenersten und designierter Meister der Kreisliga an. Mit einem Sieg können die Ahlenerinnen bei vier Punkten Vorsprung auf den Soester TV II am vorletzten Spieltag die allerletzten Zweifel am Titelgewinn ausräumen.

Für die Bönenerinnen steht hingegen nach der 10:22-Niederlage in der Hinrunde eher darum im Vordergrund, sich ordentlich zu verkaufen und die Partie so lange wie möglich offen zu halten. „Für uns geht es wie schon in Königsborn nur ums Überleben“, sagt Trainerin Mirjam Schrupkowski. Gegen den übermächtigen Gegner beklagt sie nämlich auch noch zahlreiche Ausfälle. „Wir haben lediglich eine Auswechselspielerin“, zählt sie durch. Damit bleibt die Hoffnung, dass die Niederlage nicht so hoch ausfällt und sich der künftige Meister nicht in einen Rausch spielt.

Unterstützet durch

sparkasse.jpg

Social Media