RSV mit Kantersieg nach Teambuilding

Foto: WA.deFoto: WA.deVor dem zweiten Testspiel am Sonntag bei Westfalia Kinderhaus hatte Trainer Jens Schulte-Vögeling einen „TeambuildingTag“ mit seiner Mannschaft angesetzt. „Das gehört auch dazu“, so der neue Coach des RSV Altenbögge.

Einer Kanutour in Hamm folgte ein gemeinsames Grillen und eine Partie Bowling. Zum Spiel tags darauf in Münster brachten die RSV-Akteure auf jeden Fall die richtige Portion Lockerheit mit auf die Platte. Am Ende stand ein hochverdienter 38:17 (21:9)-Kantersieg für die Gäste im Duell zweier Landesliga-Teams unterschiedlicher Staffeln. „Wir haben eine engagierte Leistung gebracht und die Dinge, die wir vorgegeben haben, gut umgesetzt“, meinte Schulte-Vögeling zu der recht einseitigen Begegnung. Die Bönener zogen der Westfalia mit einen couragierten Auftritt in der Deckung den Zahn. Zahlreiche Ballgewinne münzte der RSV in einfache Tore um. „Das schnelle Spiel nach vorne ist super, und auch das gebundene Spiel hat Fortschritte gemacht“, freute sich Schulte-Vögeling, der auf drei A-Jugendliche sowie seinen Trainervorgänger Tino Stracke baute, um den Kader aufzufüllen. Neuzugang Luca Tröster überzeugte auf der ungewohnten Position halbrechts. Der Coach wollte das hohe Ergebnis gegen den Tabellenvierten der vergangenen Saison nicht überbewerten, denn Kinderhaus hatte bereits am Morgen eine Partie gegen den Verbandsligisten TSG Harsewinkel in den Beinen. Das seine Mannschaft allerdings bis zum Ende das Tempo hochhielt, sorgte letztlich für einen positiven Gesamteindruck bei Schulte-Vögeling.

Unterstützet durch

Sponsor16-17 13.jpg

Social Media