Bei der RSV-Reserve ist der Wurm drin

Coach Bernd Lublow - Foto: ThiemannCoach Bernd Lublow - Foto: ThiemannDie zweite Mannschaft des RSV Altenbögge kommt im neuen Jahr nicht in Schwung. Das 29:32 (12:15) beim VfL Kamen II war in der Handball-Kreisliga bereits die vierte Niederlage im sechsten Spiel bei nur einem Sieg.

Der Gastgeber in der Koppelteichhalle kletterte dank des Erfolges vom drittletzten Rang zwei Plätze nach oben. „Ich habe meine Mannschaft bisher ja moralisch immer gelobt, aber die letzten zwei Spiele war es einstellungstechnisch sehr wenig, was rüberkommt. Das mannschaftsdienliche Verhalten lässt zu wünschen übrig“, warf Coach Bernd Lublow seinen Akteuren auch Egoismus vor. Die Partie in Kamen lief aus Altenbögger Sicht von Beginn an nicht gut, bot aber genügend Möglichkeiten, eine Wende herbeizuführen. Der RSV geriet mit 1:5 in Rückstand (5.), glich mit drei Toren in Folge schnell aus (10.), um gleich wieder mit 4:7 den Anschluss zu verlieren. Der VfL behauptete die Führung bis zur Pause, baute diese nach dem Wechsel sogar bis auf sechs Tore aus (19:13/37.). Die Gäste kämpften sich aber auf 21:20 (43.) heran. Eine 2+2-Strafe gegen Marcel Herr sorgte dann für Unruhe, und nach dem 25:24 (51.) wirkte Kamen frischer und setzte sich entscheidend auf 30:25 (55.) ab.

Schaukasten

Unterstützet durch

Sponsor16-17 18.jpg

Social Media