RSV-A-Jugend gleich stark gefordert

Foto: WollekFoto: WollekDie erste Partie der A-Junioren-Handballer des RSV Altenbögge im Jahr 2020 bezeichnet Thomas Wollek gleich als „richtungweisend“. Punktgleich stehen die Bönener mit der SG Menden Sauerland (beide 20:2 Punkte) an der Tabellenspitze der Verbandsliga und haben am Samstag (19 Uhr/MCG-Halle) das schwere Heimspiel beim Vierten VfL Eintracht Hagen II vor der Brust.

„Die Deckung muss stehen, und vorne müssen wir Killerinstinkt zeigen“, sagt Wollek, der den Hagenern, die in der Hinrunde Menden geschlagen haben, hohes Tempo attestiert. Im ersten Aufeinandertreffen überrannte der RSV die Eintracht allerdings, gewann mit 30:21. „Das Hinspiel muss man aber relativieren“, warnt Wollek: „Wir hatten einen ganz schwache Start und Hagen hat sich in den letzten zehn Minuten aufgegeben. Das Spiel war sehr anstrengend.“ Doch der Coach ist guter Dinge. „Die Mannschaft hat verstanden, dass sie sich nur über hartes Training die Dinge erarbeiten kann“, sagt Wollek, der eine große „Trainingsmotivation“ in der ersten Woche sah. Das könnte damit zu tun haben, dass die Altenbögger die Ferien zum dringend nötigen Verschnaufen genutzt haben. „Wir haben aus dem letzten Loch gepfiffen. Jetzt haben wir neue Kräfte getankt. Die Pause tat uns gut“, erklärt Wollek, der nur auf Niklas Kaftan verzichten muss.

Social Media