Epp-Verletzung trübt Freude über gute Leistung

Max Miebach- Foto: WollekMax Miebach- Foto: WollekDie erwartet schwere Hürde beim HSC HalternSythen haben die A-Jugendhandballer des RSV Altenbögge überraschend souverän mit 27:18 (13:7) gemeistert, weshalb Trainer Thomas Wollek nur lobende Worte für den Verbandsliga-Spitzenreiter übrig hatte: „Das war eine ganz tolle Leistung mit einer stabilen und agilen Deckung.“

Dank der guten Verteidigung gelangen Valentin Korkowski allein in den ersten 20 Minuten fünf Tore per Gegenstoß. Nach ausgeglichenen Beginn bog der RSV nach einem 4:4 (9.) mit einem 4:0-Lauf in den folgenden acht Minuten auf die Siegerstraße ein, mit drei Toren in Serie kurz vor der Pause räumten die Bönener schon fast alle Zweifel am Erfolg aus. „Wir waren auch nach der Pause wieder zu 100 Prozent da und haben in der Abwehr immer Lösungen gefunden“, sagte Wollek, der sich zudem am Duell der „beiden besten Mittelmänner der Liga“, so der RSV-Coach, erfreute. Halterns Tobias Spiekermann und Max Miebach trafen je achtmal. „Wir hatten ihn aber außer am Anfang und am Ende gut im Griff“, meinte Wollek. Nach 42 Minuten stand es 20:11. Die Freude über den Sieg wurde aber von der Verletzung von Nick Epp getrübt, dem bei einer Aktion die Kniescheibe herausgesprungen war. Eine genaue Untersuchung soll heute erfolgen.

Schaukasten

Folge uns auf